Hier finden Sie alle Projekte die in der Förderperiode 2014 - 2020 vom LEADER-Beirat Wetterau/Oberhessen für förderwürdig bewertet wurden und von der Bewilligungsstelle für förderfähig beschlossen wurden. 

 

Bewilligte LEADER-Projekte in der Periode 2014-2020

Florstädter Stern führt Radler in alle Ortsteile – EU-Förderung für interaktiven Radrundweg

Der Florstädter Agenda-Gruppe Verkehr ist es zu verdanken, dass Radlerinnen und Radler in der Wetterau bald eine neue Attraktion bekommen. Ein interaktiver Radrundweg, - der Florstädter Stern - soll die Stadtteile miteinander verbinden und die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Dörfer und der Region darstellen.  Für die Realisierung des Florstädter Sterns hat Landrat Joachim Arnold jetzt an Bürgermeister Herbert Unger einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 38.000 Euro aus dem EU Leader Programm überreichen können. „Die Stadt Florstadt ist radtouristisch überregional sehr gut angebunden, was fehlt ist eine touristische Erschließung speziell für die Historie der Stadt und deren ländlich geprägte Kultur. Mit dem Florstädter Stern sollen Radwanderer animiert werden, in der Stadt zu verweilen“, sagte Bürgermeister Herbert Unger im Gespräch mit Landrat Arnold. „Bald wird das letzte Stück Niddaradweg, zwischen Nieder- und Ober-Florstadt geteert , dann haben wir zusammen mit dem „Stern“, dem in Staden kreuzenden Limesradweg sowie der geplanten und bereits von uns beschlossenen Busanbindung an den Vulkanradweg eine gute Fahrradinfrastruktur geschaffen. Damit werden wir auch in Florstadt dem Thema Tourismus mehr Geltung verschaffen und die Bedeutung verleihen, die unsere junge Stadt mit ihren sechs historisch geprägten Stadtteilen verdient“, so Unger weiter.

Kelten, Römer, Mittelalter in Florstadt

Landrat Arnold ist sicher, dass das auch gelingen kann. „Kelten, Römer, Mittelalter, Relikte der Vergangenheit findet man allenthalben. Dazu radelt man durch die Nachtweid von Dauernheim und Flächen des Auenverbundes Wetterau, wo auch die Natur viel zu bieten hat.“  Insgesamt sollen 25 Stelen mit ein oder zwei Hinweistafeln und acht reine Wandtafeln Einblick in Geschichte und Natur von Ober- und Nieder-Florstadt, von Staden, Leidhecken, Nieder-Mockstadt und Stammheim geben. Die Stelen sind mit QR-Code ausgestattet, mit modernen Smartphone können damit detaillierte Informationen, Audiobeiträge und Videoclips abgerufen werden. Zudem ist die Routenführung GPS-basiert und kann auf Smartphones oder Navigationsgeräte übertragen werden. „Ich bin mir sicher, dass der Florstädter Stern zu einer touristischen Attraktion für radfahrbegeisterte Menschen werden wird und freue mich auf die erste Tour rund um Florstadt“, so abschließend Landrat Joachim Arnold.