Bildung

Qualifizierte Arbeitskräfte als Erfolgsfaktor

Eine hochwertige Ausbildung der Jugend ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg der ansässigen Betriebe. Ohne qualifiziertes Personal können diese den internationalen Entwicklungen nicht standhalten. Daher bietet der Wetteraukreis mit seinen vielfältigen Angeboten hier beste Voraussetzungen, nicht nur in der Erstausbildung, sondern auch in der persönlichen oder betrieblichen Weiterbildung.

90 Schulen von der wohnortnahen Grundschule über weiterführende Lehranstalten aller Zweige bis zu mehreren beruflichen Gymnasien stellen das sicher. Der Wetteraukreis ist hessenweit Modellregion für Schulen mit ganztägigen Angeboten. Viele Schulen sind in der Erarbeitung und Umsetzung ihrer Konzeption schon sehr weit. Darüber hinaus bietet die Fachhochschule Gießen-Friedberg attraktive Angebote. In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Studierenden an der Fachhochschule auf mittlerweile 3.400 Studenten gut verdoppelt. In zwölf Fachbereichen kann praxisorientiertes Wissen vom Bauwesen bis zum Wirtschaftsingenieurwissen erlangt werden. Im Vordergrund stehen technisch orientierte Studienbereiche. Darüber hinaus werden aber auch Betriebwirtschaftslehre oder Sozial- und Kulturwissenschaften unterrichtet.

Speziell an ausländische Studenten richtet sich das Studienkolleg Mittelhessen. Hier können sie ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern und Fächern besuchen, die für ihr späteres Studium von Bedeutung sind. Über das Transferzentrum Mittelhessen (TZM), das gemeinsame Büro für den Wissens- und Technologietransfer, kooperiert die Fachhochschule mit den Universitäten Gießen und Marburg.

Die Fachoberschulen im Wetteraukreis decken alle benötigten Fachrichtungen ab. In der Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaftsinformatik in Büdingen werden neben Wirtschaftslehre, Rechnungswesen und EDV auch die Schwerpunktfächer Wirtschaft und Verwaltung, Marketing und Produktion sowie der Bereich Wirtschaftsinformatik angeboten. Die Arbeit mit Computer-Hardware, Software und Programmierung sowie der Umgang mit Computernetzwerken stellt einen bedeutenden Unterrichtsbereich dar.

Die Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg vereint Berufsschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und berufliches Gymnasium. Das Einmaleins des Wirtschaftens erlernt man an der Kaufmännischen Schule des Wetteraukreises in Bad Nauheim, während in Nidda die Bereiche Bautechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informationstechnik unterrichtet werden. National und sogar europaweit auf sich aufmerksam gemacht hat die Butzbacher Technikerschule. Hier werden junge Menschen in den Bereichen Maschinentechnik, Umweltschutztechnik, Lebensmitteltechnik sowie Wirtschaftstechnik ausgebildet. Dank eines engagierten Kollegiums und herausragender Leistungen der Studenten hinsichtlich erneuerbarer Energien, Ökologischer Energieverwendung sowie Energieberatung wurde die Schule bereits 1995 vom Hessischen Kultusminister in den Kreis von 12 ökologisch orientierten Schulen ausgewählt. Zwei Jahre später erhielt die Schule den Europäischen Solarpreis und die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung zeichnete sie als Umweltschule in Europa aus.

Einen weltweiten Ruf hat die Landbauschule Dottenfelderhof bei Bad Vilbel, wo junge Landwirte und Gärtner im biologisch-dynamischen Landbau ausgebildet werden. Fachleute aus der landwirtschaftlichen Praxis, Wissenschaftler, Forscher und Kunstpädagogen aus Deutschland, der Schweiz und Holland unterrichten hier. Daneben bieten eine Vielzahl von Einrichtungen und Unternehmen als kompetente Partner Beratung, Training und Services von Mitarbeitern an.

SUCHE

KONTAKT

Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH
Hanauer Str. 5 | 61169 Friedberg
Deutschland

Klaus Karger
XING

 

 

Bernd-Uwe Domes
XING
 

Tel: +49 (0) 6031 77 26 9-0
Fax: +49 (0) 6031 77 26 9-29

E-Mail: info@wfg-wetterau.de