Logistikdrehscheibe

Gambacher Kreuz A5/A45: Logistikdrehscheibe mit Zukunft

Neben den starken Standorten Bad Vilbel und Karben, die von der Nähe zu Frankfurt profitierten, ist derzeit vor allem Butzbach im Gespräch, das mit einer Million Quadratmetern auf dem Gelände der früheren Ayers-Kaserne auch auf der Expo Real großes Interesse bei Logistik-Unternehmen fand. Fachleute aus Wirtschaft und Handel hatten die nach dem Abzug der US Armee leer stehende 104 Hektar große Ayers-Kaserne in Butzbach ohnehin als ein "Filetstück" für eine künftige Gewerbeansiedlung bezeichnet. Sie sollten Recht behalten.

Die heimische Firma Bork ist mit über 60-jähriger Erfahrung im Transport und Speditionsgewerbe und einer eigenen Flotte von über 225 Sattelzugmaschinen und 445 Aufliegern eines der "Vorzeigeunternehmen" des Wetteraukreises. Sie hat das 104 Hektar große Gelände gekauft und binnen Jahresfrist nahezu komplett saniert. Nun wird das Gelände peu à peu zu einem florierenden Logistik-Zentrum ausgebaut.

Richtig Fahrt gewannen die Pläne Borks für die Entwicklung des Ayers-Areals, als der führende englische Logistikpark-Entwickler Gazeley die Vorteile der zentralen Lage am Gambacher Autobahnkreuz mit Anschlussstellen zu den Autobahnen A5 und A45 in unmittelbarer Nähe, eigenem Gleisanschluss und guter Infrastruktur erkannte und groß einstieg.

Gazeley mit einem Jahresumsatz jenseits der 200 Millionen Euro hat für einen geplanten Logistik-Park von der Niederkleener Bork-Projektentwicklung eine Option auf etwa 50 Hektar Grundstücksfläche erworben, und baut es neben Berlin und Kassel zum dritten großen Standort eines Logistikparks in Deutschland aus. Der Name des Projektes: Magna Park Rhein-Main.

Vorbild ist Europas zurzeit größtes Logistikzentrum, der Magna Park bei Leicester in der Mitte Englands, wo die Firma auf 240 Hektar Grundstücksfläche rund 800.000 Quadratmeter Mietfläche bereitstellt. Mehr als 5.000 Arbeitsplätze sind dort entstanden.

Gazeley entwickelt einzelne Gebäudekomplexe mit unterschiedlich großen Mietflächen, je nach Kundenwunsch. Die Quadratmetermieten sind abhängig von Größe, Ausstattung und fester Mietvertragslaufzeit. Durch die von Bork Projektentwicklung bereits begonnene Grundstücksaufbereitung und angesichts der Planreife des Bebauungsplanes, können die Gebäude in 16 Wochen Bauzeit für den Kunden errichtet werden.

Auf dem unmittelbar an das ehemalige Kasernengelände angrenzenden Betriebsgelände der Spedition Bork siedelte sich bereits 1997 eine Niederlassung der Rhenus AG im Logistikzentrum "Log Serve 1" an. An diesem Standort fertigt Rhenus täglich und zeitnah rund 18.000 Auftragspositionen für seine Kunden in ganz Deutschland und zum Teil auch in Europa ab. 2002 entstand das von Bork selbst genutzte Logistikzentrum "Log Serve 2".

Weitere konkrete Pläne hat man bei Bork schon für ein Logistikzentrum "Log Serve 3" und zwar auf den restlichen 54 ha des Ayers-Geländes. Das Unternehmen steht derzeit in Verhandlungen mit Interessenten.

Von der zentralen Lage der viertgrößten Stadt des Wetteraukreises profitieren noch andere große Unternehmen. Hier hat der Lebensmitteldiscounter ALDI ein Zentrallager gebaut, von wo aus er 160 Filialen versorgt. Die traditionsreiche Butzbacher Weichenbaugesellschaft, die Großaufträge wie die Weichentechnik für Hochgeschwindigkeitsstrecken produziert, hat hier genauso ihren Firmensitz wie die Buss SMS Verfahrenstechnik GmbH. Verschiedene High-Tech-Firmen sind in Butzbach zu verzeichnen. Die ABB Fläkt Produkte GmbH produziert und vertreibt international raumluft- und wärmetechnische Anlagen. Im Bereich Sensorik, Mess- und Regeltechnik produzieren die RMG Messtechnik GmbH, die WABAG GmbH und NAXOS-UNION Schleifmittel GmbH.

SUCHE

KONTAKT

Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH
Hanauer Str. 5 | 61169 Friedberg
Deutschland

Klaus Karger
XING

 

 

Bernd-Uwe Domes
XING
 

Tel: +49 (0) 6031 77 26 9-0
Fax: +49 (0) 6031 77 26 9-29

E-Mail: info@wfg-wetterau.de